Erst heute entdeckt:

Valotton

In der Gruppe evangelikaler Pastoren war auch Mike Bickle, Leiter des 24/7-Gebetshauses [IHOP] in Kansas-City. Die Gründung des [Gebetshauses Augsburg] geht nicht nur, aber wesentlich auf seinen Einfluss zurück. Mike Bickles exegetische Positionen (Naherwartung) sind umstritten. Auch die Kooperation des Augsburger Gebetshauses mit Extrem-Charismatikern bei den jährlichen „[Mehr!]-Kongressen“ (u.a. Heidi Baker, Walter Heidenreich) sehe ich kritisch, weil sie der Frage nach emotionaler Manipulation standhalten muss.

Evangelikalen wie Katholiken in Deutschland fällt es nach wie vor schwer, jahrhundertealte Differenzen, ja auch gegenseitigen Hass zu überwinden und sich auf das versöhnende Wirken des Heiligen Geistes zu verlassen. Beten und evangelisieren sind die Basics, die Gemeinschaften zu Kirchen machen. Glaubwürdig vor der Welt sind sie nur, wenn sie Konfessionsgrenzen überwinden. Das Zitat im Titel ist aus EG 33.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.