Weitere Gespräche, nicht nur mit Kirchenleuten. Meine Stadt möchte die Lebensqualität der Stadtteile erheben und wo nötig bis 2020 verbessern. Der Stadtentwicklungsplan wird öffentlich vorgestellt. Von der Stadtkirche ist kaum jemand anwesend, aber vom Bistum. Eigenartig. Hier möchte ich mich engagieren, nicht nur für [Wohnen und Leben im Alter]. Ich mache jetzt bei der [Lokalen Agenda 21] als Ehrenamtlicher für meinen Stadtteil mit.

Bei Kirchens stoße ich damit auf wenig Interesse. Man ist wie schon seit Jahren immer wieder mit Strukturproblemen beschäftigt. Darüber hinaus hält der pastorale Mainstream des üblichen Tagesgeschäfts alle in Atem. „Paradigmenwechsel? Wie das denn? Diese Schlagworte hören wir nun schon seit Jahren. Viel heiße Luft…“ – „Evangelisierung – ist das nicht was Freikirchliches?“ – „Ach, das schreibt der Papst? Weißt du, diese Enzykliken aus Rom, naja, vielleicht lese ich Evangelii Gaudium irgendwann mal…“