Wer es von den „unbescholtenen Mittelstandsbürgern“ oder „aufstehenden Eltern“ in ihren angeblich „offenen Foren“ bei Telegram noch nicht gemerkt haben sollte: Querdenker sind Verfassungsfeinde, spätestens seitdem Bodo Schiffmann im April 2020 [eine neue Verfassung gefordert] hat: „Wir“ – damit meint er wohl seinen Straßenmob – „sind die verfassungsgebende Versammlung!“ Wie bitte?

Querdenker erzählen ihren Kindern, dass unser „Merkel-Regime“ eine Diktatur sei – schlimmer als die DDR. In ihren Info-Kanälen behaupten sie, das Bundeskanzleramt verordne den Presseredaktionen, was und wie sie zu berichten haben. Dass bei uns Pressefreiheit herrscht und jede Redaktion berichten kann, was und wie sie will und sei es auch noch so kraus oder gemainstreamt, davon profitieren die Querdenker doch selbst – nur wollen sie nicht wahrhaben, was wirklich Sache ist. Es nützt auch gar nichts, mit ihnen darüber zu diskutieren. Was in ihrem vernagelten Weltbild nicht sein darf, kann auch nicht so sein…

Cartoon: Kostas Koufogiorgos.

In Querdenker-Foren gibt es viel Sympathie für die sog. „AfD“, für Trump und für Putin. Im Thüringer Landtag hätte Björn Höcke wieder einmal „die Wahrheit gesagt“. Die Wahrheit ist: Björn Höcke propagiert ein „großangelegtes Remigrationsprojekt“ (Nicht-reinrassiger Bürger?), das notfalls mit „wohltemperierter Grausamkeit“ (Höcke zitiert Peter Sloterdijk) auch gegen Andersdenkende durchgezogen werden müsse. „Menschliche Härte und unschöne Szenen werden sich nicht immer vermeiden lassen“ (S. 254). Auch würden wir bei dieser Gelegenheit „leider ein paar (germanische) Volksteile verlieren, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen“ (S. 257). (Nie zweimal in denselben Fluss, Lüdinghausen und Berlin ³2019) – wie „Aus dem Wörterbuch des Unmenschen“ (Sternberger-Storz-Süskind 1962). Der Unmensch hat Europa schon einmal in Trümmer gelegt. Das sind keine Gewalt„phantasien“ mehr. „Björn Höcke steht in der Mitte unserer Partei.“ (Alexander Gauland, AfD) Wie kann man mit solchen Tiraden Fraktionsvorsitzender eines demokratischen Parlaments in einem deutschen Bundesland sein?

Bei der Anti-Corona-Demo am 7. Nov. 2020 in Leipzig wurden nicht  zum erstem Mal Reporter nicht nur verbal mit „verpisst euch!“, sondern auch körperlich angegriffen. Aus Worten werden Taten. Der Marsch über den Ring war nur möglich, weil als Fußballfans getarnte Hooligans und rechte Schlägertrupps unter Gewaltanwendung den Weg durch die Polizei gebahnt haben. Den überschwänglichen Dank einer Querdenkerin „an die schwarzen Männer da in der ersten Reihe“ kann man in den Foren nachlesen.

So ehrenwert die Motive von einzelnen Querdenkern vielleicht sein mögen: Wir ignorieren das Abschmelzen des Nordpols, banalisieren Sklavenarbeit in unserer Lebensmittelversorgung oder lassen Menschen im Mittelmeer sterben, aber regen uns über solche Lappalien wie Mundschutztragen oder Abstandhalten auf. Engagierte Bürger hingegen versuchen, so gut es geht die soziale Hygiene zu beachten, verzichten aufs Essen gehen, Ausflüge und Versammlungen (auch mit unseren Kindern an St. Martin), aber solch asozialen Egoisten wird es erlaubt, mit Tausenden von Demo-Touristen Superspreader-Events zu veranstalten. Wenn die Infektionsrate dann ansteigt, wollen sie aber natürlich ein Pflegebett haben. Wo bleibt da eigentlich die von Gerichten so oft eingeforderte Gleichbehandlung? Es wird höchste Zeit, dass der Verfassungsschutz gegen Querdenker und ihre Bewegungen vorgeht.

Cartoon: https://de.toonpool.com/cartoons/Negativ denken_366927

[Den Anfängen zu wehren]: Dafür ist es längst zu spät. Unser Land, unsere Demokratie, Pressefreiheit und Gewaltenteilung dürfen wir uns nicht von ewig Unzufriedenen zerstören lassen mit ihrem Hass gegen alles, was nicht ist und denkt wie sie. Vor 90 Jahren haben sich „unbescholtene Bürger“ schon einmal verführen lassen. Bürgerliches Engagement besteht nicht aus Weggucken und Mund halten! Christsein darüber hinaus besteht aus Füreinander-Dasein und bedingungslosem Einsatz für globale Menschenwürde (klar: von Anfang an und bis zum Schluss). WWJDT: What would Jesus do today? Bestimmt nicht sich bei solchen sog. „Querdenkern“ einreihen!